Aktuell

Spontan – was ist das eigentlich?

Mal geht’s nicht so schnell und mal sogar richtig langsam Was bedeutet eigentlich dieses „spontan“ wovon ständig alle sprechen? Der Duden erklärt spontan wie folgt: von selbst, ohne [erkennbaren] äußeren Anlass, Einfluss [ausgelöst]. Und genau das ist auch die spontane Art der Gärung. Der natürliche Zucker im Traubenmost beginnt mit etwas Geduld „ohne äußere Einflüsse“ und „ganz von selbst“ mit der Vergärung zu Alkohol. Eigentlich ist das die ursprünglichste und natürlichste Art der Gärung. Doch benötigt man Zeit und vor allem die Ausdauer dazu. Seit etwa fünf Jahren verzichten wir auf Reinzuchthefen und… Weiterlesen

Wir in der DB Mobil

Vielen Dank an Jean Pierre Ziegler für diesen tollen Artikel und Andreas Reeg für die wunderschönen Bilder. Ausgabe 10.2017 Ab Seite 36 DB MOBIL Oktober 2017  … Weiterlesen

Unser Wein im Landtag

Präsidentenwein kommt aus Europas steilstem Weinberg Landtagspräsident Hendrik Hering kürt Riesling aus dem Bremmer Calmont an der Mosel     Nicht nur gute Weine können eine Geschichte erzählen, sondern oft sind es auch die Winzer, die eine spannende Geschichte zum Besten geben können. Und manchmal fügt sich beides harmonisch und erfolgreich zusammen. „Der Sommer war sehr groß“ nennt sich somit nicht nur ein Riesling des Weinguts Franzen aus Bremm an der Mosel aus dem Jahr 2016, sondern dies ist auch die Überschrift eines ganz persönlichen Jahresrückblicks des Winzer-Ehepaars Kilian und Angelina Franzen, der in Faltblättern den Wein begleitet. Und wenn… Weiterlesen

Aus dem Weingut…

Ein Weingut ist nicht nur der Winzer Es wirkt manchmal so, als gäbe es nur uns beide. Nur Kilian und Angelina – Aber ganz alleine? Unmöglich! Wir haben fast 10 Hektar Weinberge. Das Meiste davon ist Steilstlage. Das schafft man nicht zu zweit – oh nein, auf gar keinen Fall! Da gibt’s noch unsere Weinbautechniker Nico und Johannes, unseren Oenologen Leon, unseren Mitarbeiter Irek und unseren Auszubildenden Rainer. Und unsere treue Seele. Christa. Angelinas Mama. Die immer da ist, egal wo und egal wann. Die mit anpackt, wenn man sie fast schon zwingt es nicht zu tun und die… Weiterlesen

Eine von 1365

Ein Weinkeller gleicht oft einem Kindergarten. Unter den Weinfässern gibt es Laute, Leise, Freche, Ruhige, welche die riechen als hätten sie sich gerade im Dreck gewälzt, welche die duften als kämen sie aus der Badewanne. Ein Fass ist schon mal etwas forscher und will schneller sein als die anderen und eines ist ein richtiger Träumer. Und so einen ganz gemütlichen, stillen, ruhigen Träumer hatten wir jetzt 23 Monate lang in unserem Keller. Fast zwei Jahre lang wollte er nicht aufhören zu gären. Und wir wollten ihm gerne die Zeit geben, die er brauchte. Aber jetzt war er… Weiterlesen

Schweinefilet mit Kräuterkruste

Schweinefilet mit Kräuterkruste Zutaten für 4 Personen 800g Schweinefilets 1,2 kg Kartoffeln 8 Schwarzwurzeln 10g Basilikum 10g Petersilie 10g Thymian Salz, Pfeffer, Chili, Paprikapulver Senf, Gemüsefond, Olivenöl, Butter 2 Schalotten 150g Crème fraîche Den Backofen auf 220°C O./U.hitze vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Etwas Öl auf einem Backblech verteilen und dieses im Ofen 4 Minuten erhitzen lassen. Die Kartoffelwürfel auf das heiße Blech geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zurück in den Ofen (etwa 20-25Minuten). Schwarzwurzeln waschen, mit Handschuhen schälen und in etwa 3cm große Stücke schneiden. Weiterlesen

Herbst 2015 geschafft

1050 Tassen Kaffee 24 Pflaster 94 Flaschen Wein Ein Paar Stahlkappenschuhe Eine Stoßstange (ach was, das ganze Auto) Ein Kellertor Einen ganzen Haufen ziemlich stabiler Nerven! Das alles ist diesen Herbst drauf gegangen… Aber dafür gabs geile Trauben, einen ziemlich gefüllten Keller und viele ordentliche Lachanfälle! Auf das beste Leseteam der Welt… Jedes Jahr wieder!… Weiterlesen

Unsere neue Seite ist online

Ein bisschen jugendlicher Leichtsinn gehört schon dazu, wenn man sich überlegt etwas Neues zu beginnen, obwohl das Alte doch immer gut funktioniert hat. Doch irgendwann fragt man sich, ob das „Alte“ nur noch gut war, weil die Leute daran gewöhnt waren, oder ob es einfach nun mal da war und niemand etwas Schlechtes darüber gesagt hätte. Es geht aber oft auch nicht darum krampfhaft Veränderungen rein zu bringen oder gezielt alles Alte über Bord zu werfen, sondern etwas Kompliziertes in etwas Einfaches zu wandeln und etwas Schwerfälliges in etwas Leichtes. Dieses Ziel hatten wir auch bei dem Projekt „Neue… Weiterlesen